Guitar Service + Tube Amp Service + E-Guitars + Classic Guitars + Western Guitars + Amps

Telefon

06151 - 55 16 0

Global

Marshall Haze, Soundmodifikation: Overdrivekanal zu „muffig“

Haze Plan
Haze Plan Teil
Haze Platine Übersicht
Haze Kathodenbypass
Haze Höhendämpfung
Haze Koppelkondensator

Aus dem Schaltplan ergab sich, dass für den Overdrive ein Triodensystem zugeschaltet wird, zusammen mit dem Gain Regler (mit Brillianz-Bypass-Kondensator) und dem Marshall-typischen Hochpass. Die Brillianz-Schaltung über SW 1 ist unabhängig.

  • C20 über dem Arbeitswiderstand dämpft die hohen Frequenzen, damit die Kiste nicht schwingt. Versuchsweise weg damit – schwingt nicht.
  • C37 ist nicht eingebaut, würde die Verstärkung erhöhen und den Ausgangswiderstand der Stufe erniedrigen, damit die untere Grenzfrequenz auch im Ausgang tiefer bringen. Also nach Gehöreindruck einen nicht zu großen Kondensator einbauen für mehr Fett im Ton ohne Bassmatsch im Overdrive.
  • C31 ordentlich vergrößern für mehr Bass, aber nicht zu viel, die Ohren entscheiden lassen (siehe C37).
  • C71 schneidet gewaltig die Höhen ab – weg damit.
  • C49 ebenfalls – in der „brilliant“ Stellung – auch weg.

Und immer darauf achten, dass wir aus dem Verstärker keinen Oszillator machen…

Die Spannungsteiler aus Widerständen lasse ich drin, um die nächste Stufe nicht zu hart anzufahren.

Eine Hörprobe mit Lars ergab, dass sich der Sound wunschgemäß verändert hatte. Also wieder zusammenbauen.

Übrigens hatte ich vorher schon das Gain- und das Volume-Poti ausgetauscht, beide hatten heftige Aussetzer, und die Qualität hat mich nicht besonders überzeugt...

Auch hier der Hinweis: Vorsicht Hochspannung! Wer da keine Erfahrung/Vorbildung hat - Finger weg!

Meta Navigation DE