Guitar Service + Tube Amp Service + E-Guitars + Classic Guitars + Western Guitars + Amps

Telefon

06151 - 55 16 0

Global

Alter VOX AC50:“Der brummt etwas. Der Verkäufer hat gesagt, sein Techniker hätte ihn überholt...“

AC50 alte Elkos
AC50 alte Elkos nah
AC50 neue Elkos
AC50 Elkos Vorstufe halb alt, halb neu
AC50 Elkos Vorstufe neu
AC50 Gittervorspannung alt
AC50 Gammel am Entbrummer
AC50 Entbrummer von unten
AC50 Gammel am Entbrummer 2
AC50 Entbrummer neu
AC50 Beschaltung Vorstufe

 Test mit Krokodilklemmen: Der Normal-Kanal ging garnicht. Leichte Übung, Spannungen an den Röhren nachmessen – ein Triodensystem im Eimer.

Messen wir doch mal zur Sicherheit die Dioden nach, weil es immer noch brummt. Die sind OK – aber was ist denn das? Die Heizleitungen an der Lötöse sind brutal korrodiert – Rost abgekratzt: Entbrummer hat einseitig keinen Kontakt, miese Lötungen und angefressen. Dass die Endröhren überhaupt Heizstrom bekommen haben...Trimmer ausgebaut und von unten betrachtet – volles Ding verschmort das Teil!

Und sieh da: der Siebelko der Gittervorspannung ist ab!Schlechte Lötung - aufgegangen.

Wundert sich hier noch irgendjemand über das Brummen?

 

Vom Techniker überholt??

Welcher Techniker?

Wann?

OK - mal eine Endröhrenfassung ausgewechselt, nachdem es wohl mal gebrannt hatte...

 

Mit neuen Elkos und einer neuen Masseleitung für das Netzteil (dem Gehäusekontakt traue ich nicht...) frage ich mich – nach sanftem Hochfahren der Anodenspannung – ob der Amp überhaupt an ist...aber ja! Es rauscht etwas beim Lautstärke Aufdrehen!

Beim nächsten Einschalten ist der Amp völlig „tot“. Spannungen messen: Treiberröhre futsch. Also neue, auf Symmetrie „gematchte“ ECC83 rein.

A propos ECC83: Auf einem Foto sieht man die Anoden- und Kathodenwiderstände der ersten Stufe: Das sind nicht die der Baureihe mit ECC83 ganz vorne, sondern die der alten Version mit ECC82. Also klarer und mehr „Headroom“, wie es so schön im Jargon heißt. Sind ja eh genug Röhren kaputt – also hier die Original-Röhre rein. Hab' noch eine alte VALVO...Und auch noch den angefressenen100K-Widerstand ersetzen.

 

Viele Bauteilanschlussdrähte bei diesem Amp sind so kurz abgeschnitten, dass sie kaum in den Lötösenleisten sitzen – man könnte meinen, die hätten jeden Millimeter Draht reciclen wollen…

 

Ruhestrom für ca. 20Watt Verlustleistung eingestellt – kurz vor A-Betrieb – und noch die Sicherungswerte überprüft und zurück ins Gehäuse – was für ein geiler Amp!!

Nachtrag: Ich habe doch glatt vergessen ein Foto der neuen Gittervorspannungserzeugung zu schießen - nicht, dass ihr denkt, die hätte ich nicht erneuert...

Meta Navigation DE